30. Oktober 2013

Fachtagung

INKLUSION

Perspektiven für Ausbildung und Arbeit.
Von den Besten lernen.

0

Tagungsprogramm

Empfang

Musikalischer Auftakt
X10derness, die Azubi-Band im bbw
Begrüßung und Einführung
Renée Seehof, bbw Geschäftsführerin
Moderation
Ralf Heiß, bbw Abteilungsleiter

Grußwort
Maren Müller-Erichsen, Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung in Hessen

Hauptvortrag 1:
Philosophie und Kernaussagen der UN-Behindertenrechtskonvention

Dinah Radtke, ZSL e. V. Erlangen

Hauptvortrag 2:
Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland

Dr. Sigrid Arnade, ISL e.V. Geschäftsführerin

Kaffeepause

Input „Good Practice - aus dem Alltag von Unternehmen“
Cemal Ates, C. Ates Ihr Malermeister GmbH
Torsten Brinkmann, Main IT
Sarah Rotaru und Kevin Sari, Feldmann Architekten
Christian Quincke, Auticon

Mittagspause
und wer möchte, hat die Möglichkeit zum
Perspektivenwechsel in der Dunkelbar

Podiumsdiskussion
„Was braucht der Arbeitsmarkt, damit Inklusion Wirklichkeit werden kann?“

Moderation:
Annetraud Grote, Paul-Ehrlich-Institut

TeilnehmerInnen:
Alfons Adam, Daimler AG
Richard Fischels, BMAS
Dr. Uwe Gaßmann, VAEU
Dr. Andreas Jürgens, LWV
Barbara Vieweg, bifos e.V.
Kirsten Vollmer, BIBB
Peter Weißler, Bundesagentur für Arbeit

Kaffeepause

Workshops

Workshop 1:
Frauen mit Behinderung im Beruf – Die eigenen Stärken entdecken

Rita Schroll, Hessisches Koordinationsbüro für behinderte Frauen

Workshop 2:
Potenziale & Assistenz – Wieviel Teilhabe am Arbeitsleben ist durch professionelle Unterstützung möglich?

Konrad Schleißmann, IFD Groß Gerau
Monika Labruier, Füngeling Router GmbH

Workshop 3:
Integra MENSCH „Bamberg bewegt“ – inklusive Entwicklung einer ganzen Region

Kuno Eichner, Lebenshilfe, Bamberg

Workshop 4:
Peer Counseling – Menschen mit Behinderung beraten Menschen mit Behinderung

Barbara Vieweg, bifos e.V.
Dinah Radtke, ZSL
Hajo Seng, autWorker

Workshop 5:
Exklusiv oder inklusiv – Deutschland versus Österreich.
Teilhabe am Arbeitsleben von Menschen mit sehr hohem Unterstützungsbedarf

Lukas Alton, Spagat Vorarlberg
Dieter Basener, ehemals WfbM Hamburg & Redaktion „Klarer Kurs“

Workshop 6:
Im Dunkeln „Potentiale neu entdecken und sichtbar machen“

Marianne Preis-Dewey, Dialogmuseum Frankfurt

Workshop 7:
Wir können auch anders!
Inklusive Ansätze in einem bbw

Nicole Heimann, bbw Südhessen / Initiative Inklusion
Peter Neidhardt, Schwerbehindertenbeauftragter Schlösser und Gärten
bbw-TeilnehmerInnen / AbsolventInnen

Kaffeepause

Résumés aus den Workshops
Astrid Jaehn, Agentur zeichensetzen

Musikalischer Abschluss
Jasmin Ziemann, bbw Absolventin
Schlusswort
Renée Seehof, bbw Südhessen